Start Presse KPV-Leipzig - Aktuell Nagel-Kritik an LWB scheinheilig und populistisch

KPV-Leipzig: Nagel-Kritik an LWB scheinheilig und populistisch

„Scheinheilig“ nennt der Vorsitzende der Kommunalpolitischen Vereinigung Leipzig, Thomas Feist, die Vorwürfe von Juliane Nagel. Die Stadträtin hatte der Leipziger Wohnungsbaugesellschaft (LWB) vorgeworfen, bei ihren Umbaumaßnahmen im Leipziger Süden nicht die nötige Transparenz gegenüber den Mietern vorzubringen.

„Frau Nagels Fraktion Die Linke stellt drei Mitglieder in den LWB-Aufsichtsrat ab.
Es wäre ihr also ein leichtes, die Informationen einzuholen. Dass sie sich stattdessen an die Öffentlichkeit wendet, beweist, dass es ihr nicht um die Sorgen der Mieter geht, sondern einzig und allein um Aufmerksamkeit. Das ist purer Populismus“ so Feist.

CDU-Stadtrat Michael Weickert, der ebenfalls Mitglied des Aufsichtsrates der LWB ist, verteidigt das Vorgehen des Unternehmens.  

„Die LWB ist Leipzigs erfolgreichstes und wertvollstes Kommunalunternehmen. Und dies ist sie auch als sozialer Vermieter. Dennoch kann sie sich keine unternehmerischen Extravaganzen leisten, dies wäre nicht im Sinne des Gesellschafters“ erklärt Weickert.

Sonntag, 22. September 2019
Wir haben 4 Gäste online
kpv-leipzig.jpg

CDU/CSU - Fraktion